The Kings' Academy

PEMACA Primary School

Die PEMACA Primary School in Kenia (Loitokitok) ist Peterson Nyagas Vision einer Schule, die Waisen und Kindern
aus armen Familien eine fundierte Schuldbildung und somit Perspektive im Leben ermöglichen soll.

Education is the path to prosperity, knowledge and wisdom.

Der Besuch einer Grundschule ist in Kenia gesetzlich vorgeschrieben und beginnt mit der Vorschule im Alter von fünf bis sechs Jahren. Die erste Klasse wird als Standard 1 und die letzte als Standard 8 bezeichnet. Bei den meisten Schulen handelt es sich um Ganztagsschulen, sodass die Kinder wie in Deutschland im Kreise der Familie aufwachsen können. Am Ende der Grundschule absolvieren alle Schüler das kenianische Grundschulexamen, welches als Zulassungsprüfung für die Oberschule dient.

Leider können die meisten Eltern ihre Kinder ausschließlich an öffentliche Schulen schicken, die zwar quasi kostenlos, jedoch auch hoffnungslos überfüllt sind. An kenianischen Schulen gibt es durchschnittlich 40 Schüler pro Lehrer, was Klassen von circa 60-70 Schülern zur Folge hat.

Lehrer sind somit gezwungen, auf Frontalunterricht zurückzugreifen. Individuelle Stärken können nicht gefördert und Schwächen meist nicht erkannt werden.

 

Geschichte

Seit seinem Universitätsabschluss 1997 hat Peterson Nyaga sich die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zur Lebensaufgabe gemacht. Ihm liegen auf Grund eigens erfahrener Armut vor allem Waisen und Straßenkinder sehr am Herzen. Petersons Familie besitzt ein Stück Land in Loitokitok, dem Geburtsort seiner Frau, welches seinen Lebenstraum – ein eigenes Waisenhaus – beherbergen sollte.

Im Januar 2012 trifft Perterson unseren ersten Vorstand, der gemeinsam mit ihm nach Kenia reist, um dort das Grundstück und alle bestehenden Pläne zu sichten. Leider müssen Peterson und Felix Garbe feststellen, dass eine Schicht Granit den Traum eines eigenen Waisenhause vorerst zunichte macht – der Bau eines zwingend erforderlichen Brunnens zur eigenständigen Wasserversorgung ist zu kostenintensiv. Felix und Peterson verständigen sich stattdessen auf die Gründung einer Schule, mit dem langfristigen Ziel, diese in ein Internat umzubauen, um so Petersons Traum, Waisen ein Zuhause zu geben, doch noch etwas näher zu rücken. Als Felix nach Deutschland zurückkehren muss übernimmt unser zweiter Vorstand. Gemeinsam mit Peterson werden Architekturpläne, Marketingmaterialien, ein Projekt Proposal, ein Schullogo, Kostenvoranschläge und der Name der Schule erarbeitet: The Kings’ Academy ist geboren.

Peterson Nyaga

Peterson in front of The Kings' AcademyPeterson wurde 1971 in Kagumo, nördlich von Nairobi geboren, wo er auch die acht Jahre seiner Grundschulzeit verbrachte. Danach ging er an eine Secondary School in Kericho. Auf Grund eines Notfalls in der Familie musste Peterson jedoch eine Auszeit in der Schulbildung einlegen: Die folgenden neun Jahre kümmerte Peterson sich rührend um seine Mutter und seine neun Geschwister. Erst 1993 konnte er endlich seinen Schulabschluss machen und nachdem er 1997 alle Kurse am Kisii College absolviert hatte begann seine Laufbahn als Lehrer an der Kilimanjaro Junior Academy in Loitokitok, nahe der Grenze zu Tansania.
 
Während seiner Zeit an der Kilimanjaro Junior Academy wurde Peterson von einer Gruppe Investoren gebeten, ihre neue Privatschule zu leiten. Nachdem sie von seinem Engagement und seinem Einsatz gehört hatten, machten sie Peterson kurzerhand zum Schulleiter der neuen Lolopon Academy, deren Ziel es war, die öffentlichen Schulen zu entlasten und ihren Schülern eine bessere Bildung zu ermöglichen. Vier Gebäude wurden angemietet und zu Klassenräumen und einem kleinen Büro umfunktioniert. Nachdem Peterson und seine neuen Kollegen im gesamten District von Haus zu Haus gegangen waren, begannen 2000 die ersten 10 Schüler das Schuljahr an der Lolopon Academy. Nach nur einem Jahr war die Schulpopulation bereits auf 67 Schüler angewachsen – viele Eltern hatten erfahren , dass die Schule eine fundierte Ausbildung gewährleistete.
 
2006 zogen Peterson und seine Frau Magdaline nach Tansania, um dort als Lehrer tätig zu sein. Während seiner Zeit an der FM [Festus & Magrid] Foundation in Moshi erfuhr Peterson durch einen Zeitungsartikel vom Msamaria Center for Street Children, einer Einrichtung für Waisen und Straßenkinder, auf der Suche nach einem neuen pädagogischen Leiter. Ohne lange Überlegung bewarb sich Peterson 2008 für die ausgeschriebene Stelle. In seiner Funktion als pädagogischer Leiter war er für die Integration neuer Kinder im Centre und deren Zulassung an einer Schule verantwortlich. Des Weitern war er außerdem für die Koordination der Volontäre und für die Überarbeitung interner Strukturen zuständig.
2009 begannen Peterson und Magdaline gemeinsam als Lehrer an der Msafiri English Pre- and Primary Schools, wo Peterson auch Bekanntschaft mit Felix Garbe und Tim-Hendrik Meyer machte. Überzeugt von seinem Können und seiner Vision, beschloßen Felix und Tim Peterson in seinem Streben zu unterstützen. Auf Grund seiner herausragenden didaktischen Kenntnisse als Lehrer, seines starken Interesses an der Unterstützung von Kindern aller sozialer Schichten und seinen vielen Erfahrungen, unter anderem in der Leitung einer Schule, wird Peter Nyaga die Position des Direktors und ersten Lehrers der KINGS‘ ACADEMY füllen.

Magdaline Njobi Munene

MagdalenaMagdaline wurde 1981 in Loitokitok geboren, besuchte 1991 bis 1997 die Kikelewa Grundschule und machte 2001 ihren Abschluss an der Illasit Secondary School. Danach besuchte sie zwei Jahre lang Pädagogikseminare, bevor sie als Teilzeitlehrerin an einer öffentlichen Grundschule zu unterrichten begann. 2005 wechselte Magdaline an die Lolopon Academy, wo sie Peterson Nyaga traf. Im kommenden Jahr folgte Magdaline ihrem frisch gebackenen Ehemann nach Tansania, wo sie eine Anstellung an der St. Patrick Grundschule in Moshi fand. 2008 wurde Magdaline an die Eden Garden Grundschule versetzt, bevor sie 2009 gemeinsam mit Peterson an die Msafiri English Pre- and Primary Schools wechselte. Einen Großteil ihrer Laufbahn verbrachte Magdaline mit 1-3 Klassen, sie hat jedoch auch Erfahrungen im Unterrichten von Siebt- und Achtklässlern sammeln können. Magdaline wird die Schule von Beginn an mit tragen und als Lehrer einsteigen, sobald zusätzliche Pädagogen benötigt werden.
 

Ziele

Das primäre Ziel der Kings’ Academy in Loitokitok ist es, einigen Schülern eine besserer Grundschulausbildung zu ermöglichen. Da die meisten kenianischen Eltern ihre Kinder ausschließlich an öffentliche Schulen schicken können, ist es unser Wunsch, auf Dauer allen Schülern einen Platz an der Kings’ Academy zu gewährleisten. Langfristig soll jedes dritte Kind kostenlos an der Schule aufgenommen werden, um auch Kindern aus ärmeren Familien eine Chance auf Bildung zu ermöglichen und um eine Mischung verschiedener sozialer Hintergründe in den Klassen zu bewirken. Es ist es die Intention der Kings’ Academy eine personalisierte, vertrauensvolle und einfühlsame Lernumgebung mit höchstens dreißig Schülern pro Klasse zu schaffen.

Vision

Die Kings’ Academy soll die individuellen Stärken eines jeden Schülers, Kreativität und eigenständiges Lernen unterstützen und helfen, die Kinder zu gebildeten, selbstständigen Individuen heranwachsen zu lassen.

Die Kings’ Academy macht es sich zur Aufgabe:

  • ein gewaltloses Bildungsumfeld ohne Diskriminierung zu schaffen
  • sicherzustellen, dass jeder Schüler eine individuelle Betreuung und Förderung entsprechend seiner Begabungen, Talente und Schwächen erfährt
  • jedem Kind sein Recht auf Bildung zu gewähren – egal aus welchem finanziellen oder sozialen Hintergrund
  • in der Zukunft Waisen und Kindern aus schlechter gestellten Familien ein sicheres, liebevolles und unterstützendes Zuhause zu eröffnen
  • die Schule zu einer Vorzeigeinstitution in Kenia zu machen

Erhoffte Ergebnisse

In langer Sicht soll die Schule 9 Klassen (Kindergarten bis Standard 8) beherbergen. Jedes Jahr soll eine weitere Kindergartenklasse aufgenommen werden, sodass die Schule – im wahrsten Sinne des Wortes – mit ihren Schülern wachsen kann. Mit Klassen von nicht mehr als 30 Schülern wird die Kings’ Academy letztendlich 270 Schulplätze anbieten. Alljährlich soll eine Achte Klasse die Schule mit dem Kenya Certificate of Primary Education abschließen. Im Idealfall soll ungefähr ein Drittel der Schülerschaft durch Paten und Stipendien finanziert werden. Des Weiteren sollen Waisen und Straßenkinder an der Kings’ Academy ein neues Zuhause finden, um dort in geregelteren und behüteten Verhältnissen aufwachsen zu können.

Das Projekt verfolgt außerdem das Ziel der Einführung von modernen Lehrmethoden und neuen pädagogischen Ansätzen zur verbesserten Förderung der Schüler. In Zusammenarbeit mit Volontären aus aller Welt sollen zeitgemäße Curricula und Unterrichtsmethoden entwickelt werden. Das Schulgelände weist genügend Raum für den Bau von Kunst- und Musikgebäuden, sowie einen Sportplatz auf. Es können also alle Voraussetzungen für einen ausgezeichnete individuelle Schuldbildung geschaffen werden.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der Zukunftsvision der Kings’ Academy. Peterson möchte sich mit der Schule seinen Lebenstraum verwirklichen und auch seine Familie betrachtet das Projekt als Langzeitengagement. Im Gegensatz zu vielen anderen pädagogischen Einrichtungen möchte Peterson an der Kings’ Academy eine nachhaltige Personalpolitik implementieren. In Ostafrika erhalten Lehrkräfte zumeist nur auf ein Jahr befristete Verträge, was zu einer hohen Fluktuation im Lehrkörper und sinkenden Lehrqualität führt. An der Kings’ Academy sollen  qualifizierte Lehrer langfristig an die Schule gebunden, gefördert und geschult werden.

Ein weiteres elementares Ziel der Schule ist die finanzielle Unabhängigkeit. Da jedes dritte Kind ein Stipendium erhalten soll, werden die Einnahmen aus den Schulgebühren nicht ausreichen um alle laufenden Kosten zu decken. Es ist daher unser Bestreben, die zur Verfügung stehende Agrarfläche zur landwirtschaftlichen Bebauung zu verwenden und die Einnahmen aus diesem Betrieb der Schule zukommen zu lassen. Nichtsdestotrotz wird die Schule wohl auf lange Zeit finanzielle Hilfe beim Aufbau benötigen.

Langfristige Pläne

Im Januar 2013 wurde Kings’ Academy im ländlichen Loitokitok, einem kleinen Dorf an der Grenze zu Tansania eröffnet. Für die erste Klasse wurde dazu ein älteres Gebäude renoviert, der Bau eines zweiten Gebäudes konnte bis zum zweiten Schuljahr abgeschlossen werden, um neuen Schülern einen Studienplatz zu gewährleisten.
 

Patenschaften

Mit Deiner Hilfe kann Kings’ Academy Kinder aus Familien, die sich das Schuldgeld nicht leisten können, die Chance auf eine bessere Zukunft bieten. Die 20 Euro Schulgeld im Monat beinhalten das Lernmaterial, die Schuluniform und die Verpflegung. Es wird nicht viel Geld gebraucht und bereits mit ein paar Euro können wir hier viel bewirken.

Mit weniger als 70 Cent am Tag kannst Du Pate werden!

Bei der Selektion der Patenkinder vertrauen wir voll und ganz der Erfahrung von Peterson Nyaga, der im Loitokitok District mit der Geschichte vieler bedürftiger Familien vertraut ist. Wir sind uns mit Peterson außerdem darin einig, dass The Kings’ Academy allen Kindern die gleiche Chancen auf eine bessere Bildung ermöglichen sollte. In unserer Wahl potentieller Patenkinder spielen die Faktoren des Geschlechtes und der Religion daher keine Rolle.
 
Wir sind auf der Suche nach Pateneltern!
 
Auf unserer Website stellen wir Kinder vor, die noch auf der Suche nach Pateneltern sind.

Volunteering

The Kings’ Academy ist eine Vision, die langfristig nur mit der tatkräftigen Unterstützung von Volontären realisierbar ist. Für die individualisierte Betreuung von Schülern, den Ausbau der Schule und vor allem die Fortbildung und Unterstützung des Lehrkörpers suchen wir engagierte Helfer, die bereit sind, sich ehrenamtlich für die bessere Bildung von Kindern in Afrika zu engagieren.

Was sind unsere Pläne?

Im August 2012 legten Tim-Hendrik Meyer (2. Vorsitzender von Bonfaremo) und Marieke Schütt (Mitglied von Bonfaremo) gemeinsam mit Peterson den Grundstein für die Kings‘ Academy. Seitdem hat sich viel getan: die ersten vier Klassenzimmer, ein Büro, die Küche, ein Silo, Toiletten, ein Zaun und der in Kenia vorgeschriebene Fahnenmast stehen bereits. Um das geplante Wachstum der Schule allerdings weiterhin zu realisieren, werden wir in den nächsten Jahren sowohl beim Bau der nächsten Gebäude, als auch im Schulalltag Unterstützung benötigen. Aus diesem Grund sind wir immer auf der Suche nach Volontären, die es sich zutrauen, eine führende Rolle in der Umsetzung des Projektes zu übernehmen.
Aufgaben der Volontäre?
  • In den ersten Jahren des Projektes sind wir vor allem auf der Suche nach engagierten Volontären, die uns bei der Umsetzung aller geplanten Baumaßnahmen unterstützen und auch administrative Aufgaben übernehmen.
  • Auch die Betreuung unserer Patenkinder und das Versorgen der Pateneltern mit aktuellen Infos und Bildmaterial ist eine Aufgabe unserer Volontäre.
  • Mit den ersten Schülern an der Schule benötigen wir auch Unterstützung im pädagogischen Bereich. Besonders angehende Lehrkräfte oder festig ausgebildete Lehrer können an der Kings‘ Academy viel bewirken, indem sie den Lehrern neuartige und bessere Lehrmethoden nahebringen.
  • Eigeninitiative, Flexibilität und keine Angst vor Neuem werden deinen Alltag erleichtern und dir unvergessliche Erlebnisse garantieren.
Voraussetzsungen?
  • Offenheit, Neugierde, ein wenig Abenteuerlust (vom Kilimandscharo bis zur Serengeti hat Ostafrika viel zu bieten) und Freude daran, mit Menschen verschiedenster kultureller und sozialer Hintergründe zu arbeiten sind für einen Aufenthalt in Kenia unumgänglich.
  • Wir erwarten von unseren Volontären die Bereitschaft, sich in der afrikanischen Kultur zu integrieren und einen Austausch aufzubauen. Das Leben in Afrika bietet viele unbekannte Erfahrungen und möglicherweise auch schwerer nachzuvollziehende Regeln und Traditionen. Es ist sehr wichtig sich darüber im Klaren zu sein, dass man als Gast in einem anderen Land manchmal an seine persönlichen Grenzen geführt wird. Wer auch dann eine respektvolle, ehrlich interessierte Herangehensweise beweist, wird mit offenen Armen und größter Warmherzigkeit empfangen.
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse sind obligatorisch.
  • Auch wenn eine pädagogische oder handwerkliche Ausbildung gern gesehen ist, ist diese für ein Volontariat an der Schule keinesfalls erforderlich.
  • Kiswahilikenntnisse sind an der Schule nicht erforderlich, da in Kenia ein Großteil der Bevölkerung English spricht. Dennoch ist es für einen längeren Aufenthalt in Kenia generell empfehlenswert, die Sprache einigermaßen zu beherrschen, da es das Leben – gerade für Europäer – erleichtert.
Ansprechpartner vor Ort?
  • Ansprechpartner für Volontäre ist der Schulleiter Peterson Nyaga. Dank seiner Erfahrung als Leiter des Volontärprogramms am Msamaria Center for Street Children in Moshi und seiner langjährigen Erfahrung mit Volontären aus aller Welt ist Peterson bestens mit den Bedürfnissen und möglichen Problemen von Volontären vertraut.
Unterkunft?
  • Als Volontär der Kings‘ Academy lebst Du in einem Haus mit Peterson und seiner Familie. Die Holzhütte ist jedoch durch eine Wand in zwei eigenständige Teile getrennt und der Wohnbereich unserer Volontäre verfügt über vier Betten, eine Küche und ein sporadisches Bad.
  • In Petersons Haus gibt zwar relativ verlässlich Strom, doch kein fließendes Wasser. Auch bei den sanitären Anlagen sollten Volontäre bereit sein, Einschränkungen in Kauf zu nehmen
  • Besucher aus Deutschland sind an der Schule herzlich willkommen, werden jedoch gebeten, für Kost und Logis einen finanziellen Beitrag zu leisten.
Kosten?
  • Die Kosten für die Unterkunft im Haus liegen bei 1 EUR pro Tag. Dieses Geld ist vorab zu entrichten und wird von uns verwendet, um die Mietkosten zu decken und Einrichtungsgegenstände zu ersetzen, wenn nötig.
  • Volontäre kochen inzwischen für sich selbst und erledigen auch den Einkauf eigenständig nach der Schule. Nahrungsmittel sind in Kenia deutlich billiger als in Deutschland, wodurch die Kosten für Eure Verpflegung sehr niedrig ausfallen.
Transport und Anreise?
  • Die Schule liegt verkehrsgünstig an einer der Hauptverkehrsstraßen zwischen Kenia und Tansania. Du kannst dich entweder für 50 Eur von Petersons Bruder Edward vom Flughafen abholen und nach Nkama bringen lassen oder einen der vielen afrikanischen Shuttlebusse zwischen Nairobi International Airport und Loitokitok verwenden. In Loitokitok wirst du entweder von Peterson oder seiner Frau Magdaline im Empfang genommen. Wir unterstützen dich gerne bei der Planung, würden jedoch empfehlen, das Angebot von Edward anzunehmen.
Bewerbung?

Schriftliche Bewerbung an volunteer@bonfaremo.org.

Erfolgsgeschichten

Architektur Pläne

In Kenia ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass jede pädagogische Einrichtung staatlich registriert und zugelassen werden muss. Ein Antrag auf Zulassung beim Ministry of Education ist nur mit offiziell abgezeichneten Architekturplänen zulässig. ABGESCHLOSSEN.

Peterson and Tim studying architectural plans

Wasserversorgung

Der wohl wichtigste Schritt in der Verwirklichung der Kings’ Academy ist eine verlässliche Wasserversorgung. Da der Bau eines Brunnens zu kostenintensiv war, wurde das Einkaufen in ein privates finanziertes Wasserversorgungssystem der Nachbarschaft als beste mittelfristige Lösung ausgemacht. ABGESCHLOSSEN.

Administrationsblock – vorläufiges Klassenzimmer

Die architektonische Evaluierung aller bestehenden Strukturen hat leider ergeben, dass keines der bestehenden Gebäude die Vorschriften der kenianischen Regierung für Klassenzimmer erfüllt (30 x 24 feet). Da für den Administrationsblock keine Vorschriften bestehen, dieser jedoch für die Registrierung unbedingt notwendig ist, hat unser Architekt Pläne für die Renovierung des Gebäudes mit Fundament ausgearbeitet. Dieses kann darüber hinaus als temporäres Klassenzimmer verwendet werden.  ABGESCHLOSSEN.

Zaun, Tor & Fahnenmast

Schulgelände müssen nach den Vorschriften des Ministry of Education im adäquaten Maße gegen unerwünschte Besucher gesichert sein. Für die Registrierung sind ein Zaun und Tor daher von äußerster Wichtigkeit. Jede Schule in Kenia muss außerdem mit einem Fahnenmast versehen sein, um in der morgendlichen Schulparade die Nationalflagge hissen zu können. Der Fahnenmast ist vor allem auch für die Bewerbung der Schule von elementarer Wichtigkeit. ABGESCHLOSSEN.

Temporäre Toiletten und Küche

Alle auf dem Gelände nicht verwendeten Materialien sollen zum Bau von vorläufigen Toiletten und einer Küche verwendet werden. Auch für diese Gebäude werden Spenden benötigt, um die erwünschten Hygiene- und Sicherheitsstandards erfüllen zu können (z.B. gesicherte Feuerstelle, zementierte Toiletten etc.). ABGESCHLOSSEN.

Eröffnung der Kings‘ Academy

Die Kings’ Academy hat im Januar 2013 ihre Pforten geöffnet und die erste Vorschulklasse kann ab jetzt den Unterricht an der Schule absolvieren. Die Eröffnungsfeier war ein wundervolles Ereignis, bei der Kinder, Eltern und Verwandte sich ein Bild von der neuen Schule am Fuße des Kilimanjaro machen konnten. Wir freuen uns, dass Bonfaremos‘ jüngstes Projekt nun die ersten Früchte trägt und freuen uns auf viele schöne Jahre an der Kings’ Academy! ABGESCHLOSSEN.

Lager

Wir konnten Anfang des Jahres die erste Ernte einbringen und im Frühjahr 2013 konnten wir dafür ein ausreichendes Lager aufbauen. Nun können die landwirtschaftlichen Erträge unserer Farm für die Kinder der Kings‘ Academy gelagert und eventuelle Überschüsse gewinnbringend verkauft werden, um die Schule weiter voranzubringen.
 ABGESCHLOSSEN.

Zwei Klassenzimmer

Die Vorschriften der kenianischen Regierung besagen, dass Klassenzimmer 30 x 24 Fuß messen und komplett aus Stein gebaut sein müssen. Aus Kostengründen ist es sinnvoll, direkt zu Beginn zwei Klassenzimmer für den Kindergarten und die erste Klasse zu errichten, damit sich beide Klassenräume ein gemeinsames Fundament teilen können. Zu Beginn des zweiten Schuljahres im Januar 2014 wurde das neue Gebäude offiziell eröffnet!
ABGESCHLOSSEN.

Neuer Zaun & Schultor

Die Schule wächst im Laufe des Jahres 2014 weiter und um den Schülern genügend Ruhe zu geben und die neuen Gebäude in der Nacht zu sichern, wurde ein Zaun um das gesamte Gelände gezogen, der nun von einer stetig wachsenden Hecke umrankt wird. Außerdem wurde das vorläufige Tor durch eine standfeste Eisenkonstruktion ersetzt.
ABGESCHLOSSEN.

Ausstehende Baumaßnahmen

Damit unsere Schülern in einigen Jahren vom Kindergarten bis zum ersten Schulabschluss an der Kings‘ Academy bleiben können, sollte die Schule jährlich um ein weiteres Klassenzimmer wachsen. Außerdem wird so bald wie möglich ein Grundwasserbrunnen benötigt, um die unabhängige Versorgung der Schule mit Wasser zu gewährleisten und die angeschlossenen Felder durchgehend bestellen zu können. Auf diese Weise soll die Kings‘ Academy schon in naher Zukunft die laufenden Kosten mithilfe der Erlöse aus dem Agrarbetrieb decken können.